NEWS

Q-Net Handwerk

Q-Net Handwerk – Qualität für ausbildende Betriebe

Das Q-Net, ein Projekt der Handwerkskammer in Unterfranken mit Sitz in Würzburg ist eine Initiative, um zukünftig Fachkräfte im Handwerk zu sichern. 35 Auszubildende konnten seit dem Start von Q-Net im April 2019 bis August 2019 an ausbildende Klein- und Kleinstbetriebe in Unterfranken vermittelt werden.

Das für den Betrieb kostenfreie Angebot der Handwerkskammer umfasst aktive Leistungen, die die Sichtbarkeit der Klein- und Kleinstbetriebe in der Region für Auszubildende verbessern soll. Die Attraktivität des Handwerksbetriebs soll verbessert werden, damit das Interesse für eine Ausbildung in einem der vielen Handwerksberufe auch für höherqualifizierte Jugendliche gesteigert wird.

Das Team der Handwerkskammer berät aktiv vor Ort und gibt konkrete Vorschläge zur Verbesserung von Marketingstrategien zum Azubigewinn, unterstützt bei der Verbesserung von Attraktivitätsmerkmalen im Betrieb für die Ausbildung und hilft bei Stellenausschreibungen.

Bei Veranstaltungen werden Jugendliche und Eltern angesprochen und Praktika in den teilnehmenden Betrieben vermittelt. Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung im Betrieb runden das Angebot ab.

Informationen zum Q-Net erhalten alle interessierten kleinen Handwerksbetriebe aus unserer Region über www.hwk-ufr.de/q-net-handwerk oder telefonisch bei Sophia Saar in Schweinfurt unter 09721 478-4183

 

Freisprechung 2019

Freisprechungsfeier 2019 in Bad Bocklet

Im nahezu voll besetzten Kursaal von Bad Bocklet fand die diesjährige Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Bad Kissingen statt.

60 Auszubildende wurden von der Kreishandwerksmeisterin Ulrike Lochner-Erhard zu ihrer Freisprechung begrüsst. Aus insgesamt 6 Gewerken stammen die erfolgreichen Absolventen ihrer Berufsausbildung. Für besonders gute Leistungen wurden sechs Anwärter von ihnen besonders geehrt (siehe Bild).


Zu den geladenen Gästen zählten unter anderen der Landrat Thomas Bold, der Bürgermeister von Bad Bocklet, Herr Andreas Sandwall, der Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Walter Heußlein und Frau Oberstudiendirektorin Karin Maywald von der Staatlichen Berufsschule Bad Kissingen. In ihren Ansprachen betonten Sie die Wichtigkeit des Handwerks gerade in Unterfranken. Die Digitalisierung im 21. Jahrhundert stellt eine besondere Anforderung für alle Handwerksbetriebe dar, die es gemeinsam zu meistern gilt. Für das geleistete Engagement der anwesenden Azubis während ihrer Ausbildungszeit in den Lehrbetrieben rund um Bad Kissingen und dem Rhön-/Grabfeld bedankten sich die Redner.

Der offizielle Teil der Veranstaltung schloss mit der Freisprechung durch die Kreishandwerksmeisterin Frau Ulrike Lochner-Erhard mit den traditionellen Worten: "Kraft meines Amtes spreche ich sie von den Pflichten der Lehre frei. Sie sind nun Teil der großen Handwerksfamilie." 

 

Foto: Klaus Werner